Leben heißt: dunkler Gewalten Spuk bekämpfen in sich, Dichten: Gerichtstag halten über sein eigenes Ich.
Henrik Ibsen, Schriftsteller
Das Goldene Kalb - Religion des Kapitalismus
Für eine andere Ökonomie, eine pantheologische Perspektive
 
Religionsphilosophisches Seminar von Unitarischer Akademie und Jugend- und Familienbildungswerk Klingberg vom 13. - 15. April 2007 in der Bildungsstätte Klingberg
 
„Derivate“, „Hedge Fonds“, „Cash Flow“, „Quartalsergebnisse“ sind beispielhafte Wortblüten eines aktuellen schwül-brütenden Finanz- und Wirtschaftsklimas, das sich - glaubt man jedenfalls den Veröffentlichungen und Interviews wichtiger Finanzleute - seit Jahren am Rande des Kollapses befindet.
Wie alle wirtschaftlichen Konditionen früherer Zeiten basiert auch die derzeitige auf philosophischreligiösen Vorstellungen, denn kein Handeln - auch kein finanzielles - ereignet sich ohne Motiv, ohne irgendeine Art von Begründung, bzw. Rechtfertigung.
Der Schöpfer des modernen Kapitalimus/Liberalismus z.B., Adam Smith, war von Haus aus Moraltheologe. Und über den Zusammenhang von Kapitalismus und protestantischer Ethik schrieb Max Weber.
In der Nachkriegszeit standen sich die Ökonomen John Meynard Keynes und Milton Friedman gegenüber, die jeweils auch eine - wenn auch gegensätzliche Philosophie - vertraten. Und selbst der globale Währungsspekulant George Soros beruft sich immerhin in seinen späteren Jahren auf ein ethisches Konzept.
Wir wollen einen Gesamtzusammenhang aufzeigen und gemeinsam mit Ihnen und unseren herausragenden Referenten an alternativen Entwürfen arbeiten. 
 
Seminarablauf:
 
Freitag, 13.04.2007
 
18.00 Uhr:   gemeinsames Abendessen
19.00 Uhr:   Dr. Heribert Lumpe / Ernst Mohnike
                    Vorstellungsrunde und Einführung
20.00 Uhr    Prof. Dr. Wolfgang Deppert:
                    „Mensch und Wirtschaft“
 
 
Sonnabend, 14.04.2007
 
  8.30 Uhr:   Frühstück
  9.15 Uhr:   Prof. Dr. Hubertus Mynarek:
                    „Christentum und Kapitalismus – ein Abriß“
                     Anschließend Aussprache
11.00 Uhr:   Dr. Peter Jäckel:
                    „Max Webers Kapitalismuskritik und der Blick darüber hinaus“
                     Anschließend Aussprache
12.30 Uhr:   Mittagessen
15.30 Uhr:   Lutz Hüttel:
                    „Man nehme libertäre Ansätze und freiwirtschaftliche Gedanken
                    Silvio Gesells: die Hansemark“
                    Anschließend Aussprache
17.00 Uhr:   Sigurd Bressel:
                    „Angenommen, man lebt nur einmal ...“ 
18.00 Uhr:   Abendessen
20.00 Uhr:   Joachim Bark:
                    Lesung am Kamin: „Vom „Reichtum der Natione
                    bis zum Globalisierungsreport“,
                    Texte bedeutender Ökonomen der Neuzeit
 
 
Sonntag, 19.03.2007
 
  8.30 Uhr:   Frühstück
  9.15 Uhr:   Podium der Referenten:
                    Kritik der Analyse und der Zukunftsentwürfe
11.00 Uhr:   Wir befragen die Referenten
12.00 Uhr:   Abschlussrunde
12.30 Uhr:   Mittagessen
 
Anschließend Abreise
 
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und gute Gespräche; es grüßt herzlich
 
Ihr Seminarteam
 
 
Gesamtkosten pro Person:
Doppelzimmer:    EUR   95,-
Einzelzimmer:      EUR 115,-
 
Anmeldungen bitte schriftlich  umgehend mit Angabe der Seminar-Nr. 047-06  an die:
 
       Bildungsstätte Klingberg
       Fahrenkampsweg, 23684 Scharbeutz
       Tel. 04524-9388   /  Fax 1483
 
 
Besonderheiten wie vegetarisches Essen etc. bitte bis 5 Tage vorher mit angeben.
Bei Rücktritt nach dem 5. Tag vor Veranstaltungstermin werden 50 % der Kosten fällig.
 
Auf  Wiedersehen in Klingberg 
 
Dieses Seminar wird unterstützt durch die Carl-Kuhlmann-Stiftung der Unitarischen Akademie e. V.