"In so wunderbarem Bunde mit den Tiefen unserer Seele steht das Gottesgewebe der Pflanzenwelt, da▀ es uns fast zum seelischen Organ wird."
Karl Foerster, ehem. Direktor des Potsdamer Schlo▀garten

Eine Musiklandschaft entdecken: Schleswig-Holstein

Musik-Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 5.-7. Januar 1996 in der Landdrostei Pinneberg

Diese Einladung geht an alle, die eine Musiklandschaft, nämlich SCHLESWIG-HOLSTEIN, entdecken möchten. Die Pinneberger Seminartage versprechen keineswegs "Kleinmeistern" der Provinz zu begegnen, sondern versunkenen Schätzen, die einst über die Region hinaus europaweit Geltung besaßen.
Während SCHLESWIG-HOLSTEIN durch das Musikfestival medienwirksam einen großen Bekanntheitsgrad erreicht, soll in diesem Seminar einmal die Aufmerksamkeit auf die beachtliche, eigene musikalische Vitalität dieses Landes gelenkt werden. Zahlreiche bedeutende Komponisten zogen von SCHLESWIG-HOLSTEIN aus in europäische Musikzentren. Was blieb an eigner musikalischer Kultur in verschiedenen Schichten und Zeiten und wer aus diesem Land beeinflußte und bereicherte europäische Musikentwicklungen?
Mehrere Musikprofessoren und Studenten, Regisseure und KünstlerInnen haben ihre
Mitwirkung an einem Nachdenken über Musik in Vergangenheit und Gegenwart in SCHLESWIG-HOLSTEIN zugesagt.


Seminarprogramm (Änderungen vorbehalten)
- Alle Veranstaltungen finden in der Landdrostei Pinneberg statt -

Freitag, 5. Januar 1996
ab 18.00 Uhr: Abendessen im GARTENHAUS
20.00 Uhr: Prof. WOLFGANG HOCHSTEIN:
"Johann Adolf Hasse (1699-1783) -
Komponist aus Süd-Holstein in den Musikzentren Europas"
Vortrag mit Musikbeispielen

Sonnabend, 6. Januar 1996
08.15 Uhr: Frühstück im GARTENHAUS (für Hausgäste)
09.15 Uhr: RAINER LANZ:
"Orgellandschaft Schleswig-Holstein -
Geschichte, Entwicklung, Funktion der Königin der Instrumente"
Die Aufarbeitung eines Instruments in einer Landschaft anhand von Fotos, Musikbeispielen und offenem Gespräch ... .
11.00 Uhr: UTE und ROGER GEORGE, Kiel/Lübeck:
"Die Inszenierung einer modernen Märchenoper: Jorinde und Joringel" komponiert von Thilo von Westernhagen Uraufführung Lübeck 1996
Video - Darbietung der Inszenierung Prof. Roger Georges
13.00 Uhr: Mittagessen im Gartenhaus
15.00 Uhr: GÜNTER PAHL; Pinneberg:
"Abschied vom gesungenen Lied? - Liedern aus diesem Land nachgegangen"
17.00 Uhr: Prof. HEINRICH W. SCHWAB:
"Friedrich Ludwig Aemilius Kunzen (1761 Lübeck / 1817 Kopenhagen ) - Ein musikalisches Genie der Mozart-Zeit" Komponisten-Karriere in Dänemarks Hauptstadt

Sonnabend, 6.Januar 1996
18.45 Uhr: Abendessen in der LANDDROSTEI
20.00 Uhr: "Vokalmusik schleswig-holsteinischer Komponisten"
(Buxtehude - Müthel - Kunzen-v. Weber - Brahms - Jenner - Bode Micheelsen) HOLSATIA NON CANTAT, Ausführende : Studierende des Hamburger Konservatoriums und der Musikhochschule, Leitung: Uwe Wegner
Frederike Hartmami, PINNEBERGER BALLETTSCHULE, Eine tänzerische Bewegungsstudie (Eintritt: DM 15.-/ 8,-)

Sonntag, 7.Januar 1996
08.15 Uhr: Frühstück im GARTENHAUS (für Hausgäste)
09.15 Uhr: N.N: "Liedern aus diesem Land nachgegangen"
11.00 Uhr: HAYO NÖRENBERG:
"Von Lurenklängen bis zum SH-Festival - Schleswig-Holstein meerumschlungen"
Musikgeschichtliche Anmerkungen aus dem Blickwinkel eines Causeurs
Sprecher : Julia Voss und Hayo Nörenberg
13.00 Uhr: Mittagessen im GARTENHAUS


Tagungskosten:
Verpflegung und Tagungskosten insgesamt DM 120,- Tagungsgebühr ohne Verpflegung DM 80,- (Ermäßigungen nach Absprache) Eintritt bei einzelnen Veranstaltungen DM 15,- Privatunterkünfte stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung. (DM 20 pro Nacht ohne Bettwäsche), Schlafmöglichkeiten im mitgebrachten Schlafsack - für Jugendliche - ohne Berechnung. Hotelunterkünfte können vorbestellt werden und sind vom Teilnehmer direkt zu bezahlen. EZ Cap Polonio DM 150.-, Holsteiner Hof DM 70,- pro Nacht.

Dieses Seminar ist eine Veranstaltung der UNITARISCHEN AKADEMIE.