"Der Mensch ist die Continuition des Schöpfungsaktes, eine ewig werdende, nie fertige Schöpfung, die den Abschluß der Welt, ihre Erstarrung und Verstockung verhindert."
Friedrich Hebbel, Dichter

Jochen Kirchhoff: Klang und Verwandlung

Musik-Wochenende von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 8.-10. September 1995 im Gartenhaus

Jochen Kirchhoff, der Verfasser des Buches „Klang und Verwandlung", vermittelt in diesem Seminar Anregungen und Impulse zu einer neuen Dimension des Hörens von klassischer Musik. Es wird auf verschiedenen Ebenen geschehen: Tanz, Gestik, gezielte Meditation, Gesprächsrunden und Wahrnehmungsübungen.
Um die transformative, verwandelnde Kraft der großen Musik fühlbar und erfahrbar zu machen, bedarf es des vollen Einstiegs in einen hier anzubahnenden Prozeß.
Zentral geht es um die Grundlinie einer eigenständigen, abendländischen Klang-Yoga-Lehre, um hilfreiche „Wege zum Selbst" im Medium der klassischen Musik.
Diese Seminartage sind gleichfalls für Anfänger wie für Kenner gedacht, die eine offene, unverkrampfte Geisteshaltung bekunden und bereit sind, sich auf Ungewohntes wirklich einzulassen.

Anmerkungen zum Gastreferenten im „Gartenhaus":
Jochen Kirchhoff ist der Verfasser des Buches „Klang und Verwandlung" (ISBN 3-466-34223-6) über das Yehudi Menuhin schrieb: „Dieses engagierte Buch gehört in die Hand eines jeden Musikfreundes. Jochen Kirchhoff zeigt endlich, welch einzigartigen Beitrag die klassische Musik zur individuellen und kulturellen Transformation leisten kann."
Jochen Kirchhoff ist ferner der Verfasser der fundierten kleinen Standardwerke über Giordano Bruno, über Schelling und Kopernikus in Rowohlts Bild-Monographien. Während des Giordano-Bruno-Seminars im „Gartenhaus" 1994 vermittelte Kirchhoff das Ergebnis seiner Bruno-Forschungen, des bedeutenden Renaissance-Philosophen. Die Pinneherger Mozart-Tage im Januar 1995 bereicherte er mit musikphilosophischen Überlegungen und im nächsten Jahr wird Jochen Kirchhoff beim Schelling-Seminar im „Gartenhaus" zu hören sein.


Tagungsprogramm (Anderungen vorbehalten)

Freitag, 08.09.1995
ab 17.00 Uhr: Eintreffen im GARTENHAUS
18.00 Uhr: Abendessen für Hausgäste
19.30 Uhr: GARTENHAUS, Öffentlicher Vortrag
Jochen Kirchhoff:
"Klang und Verwandlung - Klassische Musik als Medium der Bewußtseinsevolution, Einführung in eine neue Art des Musikhörens" Anschließend: Gespräch und Praxis (Eintritt für Vortragsgäste: 15,- DM)

Sonnabend, 09.09.1995
(Frühstück für Hausgäste: 8.30 Uhr)
10.00 Uhr Beginn der Seminararbeit (GARTENHAUS)
13.30 Uhr: Mittagessen
14.45 Uhr: Seminararbeit
16.45 Uhr: Kaffee
17.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Jochen Kirchhoff:
"Musik als Weg zum Selbst"
Psychologische Aspekte des Musikhörens
Anmerkungen zu Tendenzen der modernen Musik-Meditation
Vortrag (Eintritt für Vortrag und Aussprache: Gäste 15,- DM)
19.30 bis 21.00 Uhr: Bewegung und Meditation

Sonntag, 10.09.1995
(Frühstück für Hausgäste: 8.30 Uhr)
10.00 Uhr: Musik-Meditation, Bewegung, Tanz, Gespräch
13.30 Uhr: Mittagessen
14.30 Uhr: Ahschlußgespräch


Tagungskosten:
Verpflegung und Tagungskosten: DM 150,00
(Ermäßigungen sind möglich, Spenden willkommen.) Privatunterkünfte stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (DM 20,- pro Nacht ohne Bettwäsche), Schlafmöglichkeiten im mitgebrachten Schlafsack für Jugendliche ohne Berechnung. Hotel- bzw. Dorfgasthofsunterkunft (50-120.- DM) können vorbestellt werden und sind vom Teilnehmer direkt zu zahlen.