Das Licht musiziert. Unhörbare Klangwellen durchströmen das All.
Margarete Dierks, Schriftstellerin

Franz Schubert

Musik-Seminar von Gartenhaus Pinneberg, Landdrostei und Unitarische Akademie vom 31. Januar - 2. Februar 1992 in der Landdrostei Pinneberg

Im Januar 1991 fand im GARTENHAUS Pinneberg ein Gustav-Mahler-Seminar statt. Es war eine ungewöhnlich hohe Teilnehmerzahl zu verzeichnen. Die nächste musikalische Bildungsfreizeit ist dem Komponisten Franz Schubert gewidmet. Diese Schubert-Tage werden gemeinsam mit der Pinneberger Landdrostei in dem als Kreiskulturzentrum renovierten Barockpalais an der Dingstätte durchgeführt.
Auf vielfältigen Wegen soll eine Annäherung an das kompositorische Werk und an den Menschen Schubert versucht werden. Die reale und innere Entwicklungsgeschichte dieses Künstlers steht ebenso im Mittelpunkt einer Bemühung wie die unterschiedlichen Teilbereiche seines Schaffens in beispielhafter Auswahl:

  • Das Lied
  • Die Symphonie
  • Das Kammerkonzert
  • Die Klavierkomposition

Neben den Konzerten und Vorträgen in öffentlichen Veranstaltungen steht die Gruppenarbeit. In ihr geht es

  • um Diskussion und Interpretation der literarischen
    Textvorlage Schubertscher Lieder,
  • um eine aktive Aneignung im Tanz,
  • um eine die Musik deutende Bewegungsgestaltung, um Einblicke in die heutige Schubert-Forschung,
  • um tätige Aneignung im chorischen Singen,
  • um Konvention und Originalität im künstlerischen Schaffen,
  • um die Frage, ob Schubert als Liedkomponist in einer Mitte stand, in der sich vielfältige geistige Ströme des
    damaligen Europas spannungsvoll trafen...



Tagungsprogramm (Änderungen vorbehalten)

Freitag: 31.01.1992 - Landdrostei Pinneberg
20.00 Uhr: GÜNTER PAHL:
"Eine Bemühung um Schubert" - Einführung in das Seminar
SCHÜLER BESCHREIBEN UND SPIELEN SCHUBERT
RÜDIGER PANSCH: "Sich einem Komponisten nähern"
Referat über Schuberts Lebensweg Rüdiger Pansch spielt Klavierkompositionen von Franz Schubert MANJA UND MIRKO VON LETTNER: Blockflötenduo
Es tanzen eine Bewegungsstudie: CAROLINE SEIFERT UND TIEMO LORENZ
(Choreographie und Einstudierung: Prof. ROGER GEORGE)
21.30 Uhr: Prof. ROGER GEORGE:
"Musik durch Bewegung erschließen" - Elemente Schubertscher Tanzkompositionen umsetzen
(Einführung in die Werkstattarbeit: Künstlerischer Tanz für Laien und Studierende)

Sonnabend: 1. Februar 1992
9.00 Uhr: Arbeit in Gruppen
A.) Prof. Roger George: Bewegungsseminar
B.) Dr. Margarete Dierks: "Texte der Schubert-Lieder" (Kulturströme kulminieren, verdichten sich im Gedicht, im Schubertschen Lied-Text.)
C.) ab 10.00 Uhr: Karin Schmutzler: Chorsingen einfacher Liedsätze von FS
11.15 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Dr. HELMUT WELL:
"Schubert - Jahre der Krise"
Neue Ergebnisse der Schubertforschung Betrachtungen zu den Symphoniefragmenten (mit Klangbeispielen)
13.00 Uhr: Mittagessen (im GARTENHAUS), anschließend Ruhezeit
15.00 Uhr: Gruppenarbeit
A.) Prof. Roger George: Bewegungsseminar
B.) Dr. Margarete Dierks: Literatur-Seminar
C.) ab 16.00 Uhr: Karin Schmutzler: Chorsingen
17.15 Uhr: Öffentlicher Vortrag
WERNER HAHN, Hamburg:
"Konvention und Originalität im symphonischen Werk Schuberts"
Vortrag mit Klangbeispielen
18.45 Uhr: Abendessen (in der Gaststätte der Landdrostei - im Tagungsbeitrag inbegriffen)
20.00 Uhr: Öffentliche Veranstaltung
LIEDERABEND
Motiv einer "Schubertiade": "Sag an, wer lehrt dich Lieder? ... "
MASAMI SATO - Sopran
KNUT SCHOCH - Tenor
Am Hammerflügel: UWE WEGNER
Der Abend wird eröffnet mit einer Meditation über das Lied
Dr. Margarete Dierks:
"Was verdichtet sich im Gedicht, im Text der Schubert-Lieder?"

Sonntag: 2. Februar 1992
09.00 Uhr: Arbeit in Gruppen
A.) Prof. Roger George: Musik durch Bewegung erschließen
B.) Karin Schmutzler: Chorisches Singen
C.) Dr. Margarete Dierks: Schubert-Liederabend - eine Nachbereitung
11.15 Uhr: Öffentliche Veranstaltung KAMMERKONZERT
Einstimmung durch das Wort: UTE GEORGE und GÜNTER PAHL sprechen Lyriktexte zu dem Motiv "Kammermusik"
ARTEMIS QUARTETT
Leitung: WILKEN RANCK
Franz Schubert - Streichquartett a-moll (op. 29) "Rosamunde"
12.30 Uhr: Ergebnisse der Gruppenarbeit, Werkstatt-Resultate werden vorgestellt
Karin Schmutzler: Chorlieder von Franz Schubert
Prof. Roger George: Musik durch Bewegung erschließen
13.00 Uhr: Schlußgespräch
- Ende des Seminars -


Tagungskosten:
Verpflegung und Tagungskosten insgesamt DM 120; Tagungsgebühr ohne Verpflegung DM 80,-, (Ermäßigungen nach Absprache.) Einzelveranstaltung DM 15,- bzw. DM 8,
Folgende Mahlzeiten sind inbegriffen: am Sonnabend, 01.02.92: Frühstück, Mittagesen, Kaffee, Abendessen (in der Drostei) und Frühstück am 02.02.92)
Privatunterkünfte stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung. (DM 20,- pro Nacht ohne Bettwäsche), Schlafmöglichkeiten im mitgebrachten Schlafsack - für Jugendliche - ohne Berechnung - Hotelunterkünfte können vorbestellt werden und sind vom Teilnehmer direkt zu bezahlen.