"Der Grund, warum der Welt die Einheit mangelt und sie zerbrochen und in Trümmern daliegt, ist der, daß der Mensch mit sich uneins ist."
Ralph Waldo Emersson, Philosoph

Begegnung mit Häusern

Kulturhistorisches Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie am 28. Oktober 1989 im Gartenhaus

Zu einem Tagesseminar über das Haus möchte das GARTENHAUS Pinneberg einladen, um die Aufmerksamkeit auf erhaltenswerte alte Bauten in unserer nahen Umwelt zu lenken. Häuser und die Geschichte der Häuser sind ein wichtiges Stück Kulturgeschichte. Die sinnliche Wahmehmung eigenständiger Bauformen besitzen nicht nur ästhetische Wirkung. Durch sie wird auch die Art und Weise des Selbstseins des Menschen und seiner Anteilnahme an Öffentlichkeit und Mitwelt beeinflußt. Mit dem Haus geht es um ein Stück Lebensqualität, die alle angeht. So möchte dieses Tagesseminar

  • eine Begegnung mit Häusern unterschiedlicher Gestalt anregen
  • den Blick schärfen für die handwerkliche und baukünstlerische Aspekte
  • Kriterien für Erhaltenswertes in unserer Umgebung neu gewinnen.
  • Einblicke vermitteln über Schwund alter Bauernhäuser, über den "Harakiri" auf dem Lande
  • und der damit verbundenen Zerstörung gewachsener Dorfgestalt
  • auf die Bedeutung stadtprägender, historischer Bauten verweisen
  • Anstoß geben, sich in der Baupflege und Bauerhaltung zu orientieren oder sich in ihr aktive einzusetzen.


Dieser konzentrierte Seminartag - der für interessierte Laien, Haus-Liebhaber, Bau-Fachleute offen ist - möchte ein Nachdenken über das Phänomen HAUS im konkreten und übertragenen Sinne versuchen in Gang zu setzen: Aussagen der Dichtung und philosophischen Reflexion über Bauen und Wohnen, Mensch und Raum, werden referiert und erörtert.

Das Programm des hoffentlich wieder intensiv verlaufenden Tages im GARTENHAUS sieht für ständige Tagungsgäste 3 Mahlzeiten vor (Mittagessen, Kaffee, Abendessen). Es besteht die Möglichkeit zu Ruhepausen, Gesprächen und zur Einblicknahme in Literatur zu dem Seminarthema.


Tagungsprogramm: (Änderungen vorbehalten)

Sonnabend, 28. Oktober 1989
09.30 Uhr: Eröffnung der HAUS-Tagung mit einer Fotoausstellung im GARTENHAUS Pinneberg: "Häuser auf Sylt - Ein kritischer Lehrpfad"
Die kommentierenden Texte zu den Fotos stammen von Dr. C. I. Johannsen, Direktor des Freilichtmuseums Kiel-Molfsee. (Dr. Johannsen war Referent des von G. Pahl veranstaltetem 1. Wochenendseminars über "HÄUSER")
10.15 Uhr: Fußweg durch Pinneberg zur DROSTEI
11.00 Uhr: DROSTEI PINNEBERG
Führung durch das mit großem Kostenaufwand renovierte, 1765 erbaute Herrenhaus der Landdrosten, dem "Schloß der Grafen von Ahlefelds"
Herr Peter Seehase, Ltd. Baudirektor des Kreises Pinneberg führt durch das Rokoko-Palais, dem zukünftigen Kulturzentrum und schönstem Baudenkmal des 18. Jahrhunderts im Kreise Pinneberg
Anschließend: Besuch des Alten Amtsgerichts, in dem bereits Ausstellungen eines zukünftigen Stadtmuseums stattfanden.
Führung: Dr. Ingo Puder, Pinneberg
13.15 Uhr: Mittagessen im GARTENHAUS für die Tagungsteilnehmer, danach Mittagsruhe
14.45 Uhr: Abfahrt zur Besichtigung einer renovierten Reetdachkate, eines Fachhallen-Ständer-Hauses, erbaut Ende des 30-jährigen Krieges in Hemdingen, Kreis Pinneberg. Führung und Dia-Vortrag durch den Hausherren und Erhalter des alten Gebäudes: Jan Wallraf, Hemdingen, Waldstraße

Anschließend Kaffeetrinken in der Reetdachkate in Hemdingen

16.30 Uhr: Abfahrt ins GARTENHAUS
17.00 Uhr: Öffentlicher Dia-Vortrag REINHARD JUNG: "Im Kampf um die Erhaltung alter Bauernhäuser in der holsteinischen Elbmarsch"
Der Erhalt ungezählter, verfallender und bereits dem Abbruch preisgegebener alter Bauernhäuser und -höfe geht zurück auf den unermüdlichen Einsatz eines Gymnasiasten: Reinhard Jung. Der jetzige Student der Kunstgeschichte (Freiburg und Hamburg) wird erfahrungsgemäß wieder mit Temperament, Sachkunde und interessantem Anschauungsmaterial an die heutige Problematik der ländlichen Baupflege und Erhaltung wertvoller Bausubstanz heranführen.
18.30 Uhr: Abendessen
20.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
DR. MARGARETE DIERKS: HAUS UND HAUSSYMBOLIK
Ein Nachdenken über Mensch und Raum, Bauen und Wohnen, über das Unbehaust- und Zuhause-Sein.
Mit Texten aus der deutschen Dichtung und Philosophie und den programmatischen Aussagen junger Bau-Erhaltungs-Initiativen (IGB: Interessengemeinschaft Bauernhaus).
Schluß des Seminartages gegen 21.30 Uhr

Seminarkosten:
Teilnehmer/innen des ganzen Seminartages können Mahlzeiten (Mittag, Kaffee, Abendessen) im GARTENHAUS einnehmen. Preis einschl. Tagungsgebühr DM 45; Die einzelnen Veranstaltungen sind öffentlich zugänglich. Um schriftliche bzw. telefonische Anmeldung wird gebeten bei der ganztägigen Teilnahme oder bei der Begehung der DROSTEI und des Wallraf-Hauses in Hemdingen. (Tel.: 04101 / 2 24 86, 040 / 250 02 00, 04651 / 3 18 74). Übernachtungsmöglichkeiten für früher Anreisende sind begrenzt möglich. Anmeldung und Unterkunftswünsche erbeten an:
GARTENHAUS - Günter Pahl - Tangstedter Str. 22, 2080 Pinneberg

Diese Tagung ist eine Veranstaltung der UNITARISCHEN AKADEMIE Wartenau 11, 2000 Hamburg 76