Die westeuropäische Welt ist sich nicht bewußt, daß sowohl die vernunftmäßige Erkenntnis der Wahrheit als auch der volle künstlerische Genuß notwendig auf der Grundlage einer inneren Daseinstotalität ruhen müssen.
Ivan Kireevskijy, russischer Philosoph, 1852

Claudio Monteverdi

Musik-Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 8.-10. Januar 1988 im Gartenhaus

Dieses musikkundlich-kulturhistorische Seminar möchte ...

  • an einen bedeutenden Komponisten und seine Zeit heranführen
  • einen wesentlichen Schöpfer des musikalischen Dramas (Oper)
    bekannt machen
  • die Sinne schärfen für eine gültige Wiedergabe dieser Musik
  • geistige Anstöße der Renaissance wieder ins Blickfeld holen
  • aktive Wege zur Aneignung und Beschäftigung aufzeigen
  • jeden Teilnehmer durch Hören und Selbsttätigkeit einbeziehen:
    (Vortrag, Werkhören, Gesang, Tanz, Bildbetrachtung, Gespräch.. )


Tagungsprogramm:(Änderungen vorbehalten)

Freitag, 08.01.1988
ab 17.00 Uhr: Eintreffen im GARTENHAUS Pinneberg
18.00 Uhr: Abendessen Begrüßung und Einführung: Günter Pahl
19.30 Uhr: Öffentliche Abendveranstaltung:
"MONTE VERDI - Eine Einstimmung"
Aus dem Roman eines großen Musikers von Laszlo Passuth
Sprecher: Ute George, Günter Pahl
Es singen: Isolde Braune (Mezzosopran), Maria Büchner (Alt), Catrin Porsiel (Sopran) Aus: „Canzonettes et Scherzi musicali di Cl. Monteverdi"
21.15 Uhr: Prof. Roger George: Bewegungsseminar
Gestaltungen und Tänze zu Sinfonien und Ritornellen aus „Orfeo" - Oper von Monteverdi
22.30 Uhr: Gesellige Abendrunde

Sonnabend, 09.01.1988
8.15 Uhr: Frühstück
9.00 Uhr: Arbeit in Gruppen
A.) Prof. Roger George: Bewegungsseminar
B.) Wigmar Bressel: "Beschäftigungen mit einer mythischen Figur: Orpheus" Referat und Aussprache über vorgelegte Texte, religionskundliche Fakten, Hörbeispiele der europäischen Musikgeschichte
11.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Reinhard Schäfertöns, Berlin:
„Monteverdi im musikalischen Umbruch seiner Zeit" Leben - Werk - Zeitgenossen
Vortrag mit Musikbeispielen
12.45 Uhr: Mittagessen
15.00 Uhr: Arbeit in Gruppen
A.) Prof. Roger George: Bewegungsseminar
B.) Günter Pahl: „Die Renaissance" - Einführungsreferat in „gruppendynamischer Absicht": Verstehen wir uns in einer Kontinuität zu einer Epoche wie die Renaissance? Die Spät-Renaissance und ihre Zeitgenossen: u.a.: Giordano Bruno, G. Galilei, Michelangelo, Tizian und die wesentlichen Anstoß zu der reformatorisch-religiösen und Kulturbewegung der Unitarier in Europa gebenden: Lelio und Faustus Sozzini.
17.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Prof. Jürgen Jürgens:
„Die Monteverdi-Renaissance zwischen Fälschung und Restauration"
Vortrag mit Hörbeispielen
18.30 Uhr: Abendessen
20.00 Uhr: Öffentlicher Vortrag
Petra-Hildegard Drescher:
"Die Wahrheit des Mythos"

Sonntag, 10.01.1988
8.15 Uhr: Frühstück
9.00-10.00 Uhr: Gruppenarbeit A und B
10.30 Uhr: Öffentliche Veranstaltung Eine „Opernaufführung" und eine Matinee im GARTENHAUS: Die Krönung der Poppea
Musik: Claudio Monteverdi, Libretto: G.E. Busenello
Ulrich George - Staatstheater Hannover - stellt seine Bearbeitung als Papiertheater vor. Beim Papiertheater erwartet den Zuschauer die selbstgebaute, kleinformatige, fast originalgetreue Stilbühne früherer Epochen, auf der sicht- und hörbar Operngeschehen veranstaltet wird. Monteverdis meisterhaftes Spätwerk ist zu erleben in Form des „Papiertheaters", das - eine Erfindung des vorigen Jahrhunderts - als das „Fernsehen" des kulturinteressierten Bürgers bezeichnet wurde.
Monteverdi-Matinee
Conzonettes - Scherzi - Arien
Es singen: Gertrud Hagge - Sopran, Ulrich George - Tenor
Am Flügel: Prof. Roger George und N.N.
12.30 Uhr: Mitagessen
13.30 Uhr: Ergebnisse der Gruppenarbeit, Kaffee; Ende der Tagung

Tagungskosten
Verpflegung und Tagungskosten insgesamt DM 135,-. Bei Tagesbesuch am Sonnabend: DM 75,-, Einzelveranstaltung DM 6,-, für Jugendliche, Studenten, Wehrpflichtige/ZDL: DM 75,- bzw. Absprache. Privatunterkünfte im Hause stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (DM 20,- pro Nacht ohne Bettwäsche). Schlafmöglichkeit im mitgebrachten Schlafsack ohne Berechnung. Hotelunterkünfte in unmittelbarer Nähe (ca. DM 65,- EZ) können vorbestellt werden und sind vom Teilnehmer direkt zu bezahlen. Teilnehmer des Bewegungsseminars: möglichst dunkle Tricotkleidung bzw. dunkler Gymnastikanzug. Anmeldung und Unterkunftswünsche erbeten an:
GARTENHAUS - Günter Pahl - Tangstedter Str. 22, 2080 Pinneberg

Diese Tagung ist eine Veranstaltung der UNITARISCHEN AKADEMIE Wartenau 11, 2000 Hamburg 76
Tel. 040-2 50 02 00
Leitung der Tagung: Günter Pahl (04101-2 24 86)