Die Lust der Farben - Unendlichkeitsmelodie, Daseinsentzückung.
Margarete Dierks, Schriftstellerin

Theodor Storm - Auf der Suche nach dem verlorenen Raum der Identität

Literatur-Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 19.-21. August 1988 im Gartenhaus

- Auf der Suche nach dem verlorenen Raum der Identität -

Der in Husum geborene, bedeutende Schriftsteller und Dichter des
19. Jahrhunderts, starb vor 100 Jahren am 4. Juli 1988 in Hademarschen. Sein literarisches Werk findet heute weltweit große Resonanz und Anerkennung.
Eine Bildungsfreizeit im GARTENHAUS Pinneberg, die diesem Dichter gewidmet ist, möchte auf mehrspurigem Weg und auf unterschiedlichen Ebenen den Teilnehmer anregen, eine erste oder erneute Begegnung mit dem Menschen und Künstler Storm zu suchen.
Dieses GARTENHAUS-Seminar möchte heranführen an Lebensgeschick, Lebensanschauung und Sprachkunst eines Dichters, dessen Werk in sich schließt

  • Schilderung konkreter Landschaft und symbolische Überhöhung
  • sinnliche Nähe zur Region und eine eigene "andere" Religion
  • Erkenntnis psychischer Tiefenkräfte und Zuordnung schicksalhafter Ereignisse
  • Emigration und Beheimatung
  • persönliche Lebensgeschichte und schleswig-holsteinische Landesgeschichte


Tagungsprogramm (Änderungen vorbehalten)

Freitag, 19. August 1988
ab 17.00 Uhr: Eintreffen im GARTENHAUS Pinneberg
18.00 Uhr: Abendessen; Begrüßung und Einführung: Günter Pahl
Beginn: 19.30 Uhr Öffentlicher Vortrag
HEINZ SACH "Theodor Storms Leben und Lyrik" Vortrag mit Dias, Rezitationen
21.15 Uhr: Aussprache, Vorstellungsrunde; Teilnehmer sprechen über ihre wesentliche Storm-Begegnung

Sonnabend, 20. August 1988
8.15 Uhr: Frühstück
9.00 Uhr: SULAMITH SPARRE "Frauengestalten in den Novellen Storms, ihre Bedeutung und Funktion" - (u.a. in PSYCHE, RENATE, VON JENSEITS DES MEERES)
10.15-10.45 Uhr: Aussprache in Gruppen, Fortsetzung um 15.15 Uhr
Beginn: 11.00 Uhr Öffentlicher Vortrag
RALF LOOCK, Hamburg: "Emigrant in Revolutionskriegen" Das politische Schicksal Storms: Ein Kapitel schleswig-holsteinischer Landesgeschichte
12.30 Uhr: Mittagessen, danach Mittagsruhe bzw. Gang in den Pinneberger Rosengarten und in den Fahlt
15.00-16.00 Uhr: Gruppenarbeit
A: Fortsetzung der Aussprache über S. Sparres Referat
B: Aussprache über den Vortrag von R. Loock
C: "Meine Novelle" - Teilnehmer berichten über ihr Lese-Erlebnis und ihre Storm-Begegnung
Beginn: 17.00 Uhr Öffentlicher Vortrag DR. MARGARETE DIERKS, Darmstadt: Ausdruck religiöser Erfahrung in der Dichtung Theodor Storms Befragung von Texten als Zeugnissen einer eigenen, nicht-christlichen Welt - und Lebensanschauung; Versuch einer Charakterisierung seiner religiösen Position im Denken seiner Zeit und in heutiger Sicht.
18.45 Uhr: Abendessen
Beginn: 20.00 Uhr Öffentliche Veranstaltung
LIEDERABEND
Es singen:
Gertrud Hagge, Sopran
Philipp von Issendorf, Konzertgitarre
Martin Fleitmann, Tenor
Knut Schoch, Tenor
Storm-Gedichte in Vertonungen schleswig-holsteinischer Komponistinnen und Komponisten des 20. Jahrhunderts.
Am Klavier begleiten Stephanie Andreas bzw. Thomas Grubmüller Vertonungen u. a. von Gustav Jenner (1865-1920); geboren in Keitum auf Sylt, einziger Kompositionsschüler von J. Brahms; Hedwig Schröder, wirkt in Husum als Musikpädagogin; Rudolf Bode (1881-1962), geboren in Kiel, nach Musikstudium später Schöpfer einer Bewegungslehre, einer rhythmischen Ausdrucksgymnastik, Lehrer von H. Medau)

Sonntag, 21. August 1988
8.15 Uhr: Frühstück
9.15-10.30 Uhr: MORGENDLICHE BESINNUNG
(Vorausgehend: Eine Konzentration auf den Atem und die Stimme, auf jene Medien also, durch die das dichterische Wort erst hörbar wird) -ANNÄHERUNGEN-
Texte Theodor Storms - Aussagen über sein Werk (Fontane, v. Liliencron, Avenarius, Hesse, Mann, Lehmann, Krolow, Hausmann, Goll u.a.)
Sprecher: Ute George - Günter Pahl
Beginn 11.00 Uhr Öffentliche Veranstaltung
AUTORENLESUNG MARGARETE DIERKS - SULAMITH SPARRE
Dichterinnen lesen aus ihrem Werk
- Seit Storms Tagen bleiben sich Inhalte und Motive der Lyrik verwandt, aber wir entdecken neue Akzente und eine verwandelte Sprachkunst.
12.30: Mittagessen
13.30: Abschlußgespräch, Kaffee, Ende der Tagung gegen 14.00 Uhr

Tagungskosten:
Verpflegung und Tagungskosten insgesamt DM 135,-
Bei Tagesbesuch am Sonnabend: DM 75,-
Einzelveranstaltung: DM 6,-
Für Jugendliche, Studenten, Wehrpflichtige/ZDL: DM 45,- bzw. Absprache.
Privatunterkünfte im Hause stehen in begrenzter Anzahl zur Verfügung (DM 20,- pro Nacht ohne Bettwäsche). Schlafmöglichkeit im mitgebrachten Schlafsack ohne Berechnung. Hotelunterkünfte in unmittelbarer Nähe (ca. DM 65,- EZ) können vorbestellt werden und sind vom Teilnehmer direkt zu bezahlen.
Anmeldung und Unterkunftswünsche erbeten an:
GARTENHAUS - Günter Pahl - Tangstedter Str. 22, 2080 Pinneberg

Diese Tagung ist eine Veranstaltung der UNITARISCHEN AKADEMIE.