"Der Mensch ist die Continuition des Schöpfungsaktes, eine ewig werdende, nie fertige Schöpfung, die den Abschluß der Welt, ihre Erstarrung und Verstockung verhindert."
Friedrich Hebbel, Dichter

spielen - erfinden - darstellen

Theater-Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 19.-21. September 1986 im Gartenhaus

Ein elementares Theaterseminar für junge Leute

Diese Bildungsfreizeit möchte ....

  • an Elemente des szenischen Spiels heranführen
  • an Bewegung, Sprache, Sprechen, Improvisation, Pantomime, Rollenstudium
  • Texte bis zur fertigen Aufführung erarbeiten
  • eine Spielgemeinschaft als einen gruppendynamischen Prozeß begreiflich machen
  • Verhaltensweisen einüben, die für das Spiel unerläßlich sind
  • die Besinnung auf vernachlässigte, jugendgemäße Theatertraditionen anregen
  • Theaterspiel als Möglichkeit sehen der Selbstfindung, Gemeinschaftserfahrung, Kulturaneignung


Dieses Wochenende möchte interessierten Jugendlichen, Jugendgruppen und Spielleitern, jungen Lehrern, Laien- und Amateurtheaterspielern (etwa 16-25 J.) Hilfen vermitteln bei der praktischen Erarbeitung von Szenen und Spielen. Gleichzeitig öffnet dieses Treffen den Zugang zur Faszination dichterischer Texte. Eine durchweg positive Wertschätzung erfährt die freie Improvisation in Spiel und Regie - aber darf sie auch als antiautoritatives Strukturprinzip relativiert bzw. in Frage gestellt werden?
Theaterarbeit auch in Laiengruppen wird als sinnvolle Form der Annäherung und Auseinandersetzung mit dem Kulturbetrieb unserer Gegenwart vorgestellt werden.
Dabei sollen Maßstäbe an die Hand gegeben werden, die später auch zur Urteilsbildung und Kritik an der heutigen Kulturszene befähigen.

Übungsleiter und Referenten:
Ute und Prof. Roger George
Ernst Herthnek
Günter Pahl


Seminarprogramm: (Änderungen vorbehalten)

Freitag, 19. September 1986
ab 17.00 Uhr Eintreffen im GARTENHAUS Pinneberg (ggfs. auch erst am Sonnabendmittag!)
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Begrüßung und Einführung: Günter Pahl, Pinneberg
19.30 Uhr Öffentlicher Vortrag
Ernst Herthnek, Hamburg:
"Laienspiel, Rollenspiel, Amateurtheater"
Aus den Erfahrungen eines Spielleiters
20.30 Uhr Ute George, Kiel:
"Situation als ob"
Improvisationen
21.30 Uhr Prof. Roger George, Kiel:
Bewegung, Ausdruck, Darstellung

Sonnabend, 20. September 1986
8.15 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Gruppenarbeit im Wechsel ( 9.00 - 10.15 / 10.15 - 11.30 / 11.45 - 13.00)
Prof. Roger George: Körperausdruck, Pantomime, Bewegungsregie in Gruppen
Ute George: Praktische Theaterarbeit Günter Pahl: Textaneignung, Atmung, Sprecherziehung, Wort- u. Bewegungsregie im gespielten Gedicht
13.00 Uhr Mittagessen
14.45 Uhr Kaffee
15.00-18.00 Gruppenarbeit (siehe oben)
18.30 Uhr Abendessen
20.00-22.00 Werkstattarbeit in Gruppen

Sonntag, 21. September 1986
8.15 Uhr Frühstück
9.00 Uhr Prof. Roger George: Bewegung, Ausdruck, Darstellung
10.00 Uhr Ute George und Günter Pahl: Probenarbeit in Gruppen
12.30 Uhr Mittagessen
13.30 - 15.30 Probenarbeit
15.30 Uhr Vorführung der erarbeiteten Szenen und Spiele, Gedichte und pantomimischen Ausdrucksstudien
16.30 Uhr Ende des Seminars

Tagungsort:
GARTENHAUS Günter Pahl, Tangstedter Straße 22, 2080 Pinneberg, Tel.: 04101 - 22486, bzw. 04651 - 31874 Anfragen auch über das Sekretariat der UNITARISCHEN AKADEMIE, Wartenau 11, 2000 Hamburg 76, Tel.: 040 - 2500200
Anmeldung auf nachstehendem Vordruck an:
GARTENHAUS Günter Pahl, Tangstedter Straße 22, 2080 Pinneberg

Tagungskosten
Verpflegung, Tagungsgebühr und Übernachtung im Schlafsack: Berufstätige: DM 75,00, Studenten/Schüler: DM 50,00, bei Unterstützung des Seminars durch Jugendgruppen: DM 25,00 für Mitglieder dieser Gruppen.
Für Teilnehmende ab Sonnabenmittag gelten die Beiträge: DM 50,00, DM 35,00, DM 20,00

Dieses Seminar ist eine Veranstaltung der UNITARISCHEN AKADEMIE.