"Denke Dir einmal das Nichts. Du denkst es Dir neben dem Etwas. Aber - da denkst Duís Dir nicht. Hier ist der Wirbel des Seins!"
Friedrich Hebbel, Dichter

Christoph Willibald Gluck und das Musiktheater

Musik-Seminar der Unitarischen Akademie vom 7.-9. Januar 1983 in der Unitarischen Akademie Hamburg

Chr. W. Gluck und das Musiktheater

Diese Tagung soll die bisherigen Seminare "Versuch über Wagner" ergänzen und fortsetzen:
Mit der Betrachtung Christoph Willibald Ritter von Glucks wenden wir uns einem Komponisten zu, der zu den bedeutendsten Gestalten der Musik- und Theatergeschichte zählt. In verschiedenen Formen der Aneignung wie Referat, Gruppengespräch, Vortrag, Rezitation, Gesang und Bewegungsgestaltung sollen neben dem musikalischen Gesichtspunkt auch psychologische, biographische, historische und elementar religiöse Aspekte berücksichtigt werden. Der Sinn der Veranstaltung liegt in der aktiven Auseinandersetzung mit Werken des Musiktheaters und in der Erweiterung unserer inneren Erlebnisfähigkeit und Verstehensmöglichkeit.

Tagungsfolge:

Freitag, 7. Januar 1983

ab 17.00 Uhr: Eintreffen in der 'Wartenau'
18.00 Uhr Abendessen
19.00 Uhr Günter Pahl: Einführung in die Tagung
19.30 Uhr Wolfgang Beurlen: 'Christoph Willibald Gluck aus Leben und Werk.' - eine Hörfolge (,Sprecher: Ute George, Günter Pahl)
20.30 Uhr Prof. Roger George: 'Einführung in die Werkstattarbeit mit Laien',Erarbeitung eine Tanzgestaltung nach Musik aus 'Orpheus und Eurydike'
22.00 Uhr Gesprächsrunde zum gegenseitigen Kennenlernen

Sonnabend, 8. Januar 1983

08.00 Uhr Morgenkaffee
08.45 Uhr Arbeit in Gruppen:
a) Roger George:
'Künstlerischer Tanz'
b) Rüdiger Pohl:
'Einführung in alte und neue Schallplattenaufnahmen (Gluck)'
11.00 Uhr Prof. Dr. Harm Willms, Schleswig:
'Musiktherapie oder Musik als Lebenshilfe'
Vortrag und Aussprache im Plenum
12.45 Uhr Mittagsessen
15.00 Uhr Kaffeetrinken
15.30 Uhr Arbeit in Gruppen:
a) Roger George:
'Künstlerischer Tanz'
b) Aussprache in Kleingruppen über den Vortrag von Prof. Willms
c) Uwe Faerber:
'Einstudieren von Liedern'
17.00 Uhr Dr. Jörg Fromberg, Hamburg:
'Das dramatische Kunstwerk - Kartharsis, Konsumentenspeise,
Therapeutikum?'
Vortrag und Aussprache
18.30 Uhr Abendessen
19.30 Uhr Konzert- und Liederabend
Es singen: Gertrud Hagge, Ulrich George u.a.
Am Flügel: Uwe Faerber, Roger George

Sonntag, 9. Januar 1983

08.00 Uhr Morgenkaffee
08.45 Uhr Arbeit in Gruppen:
a) Roger George:
'Tanzgestaltung'
b) Uwe Faerber:
'Gesang-Einstudierung'
11.00 Uhr Rüdiger Pohl, Berlin:
'Chr.W. Gluck als Opernreformator und Wegbereiter Richard Wagners'
12.30 Uhr Mittagessen
13.45 Uhr Schlußaufführung mit Tanz und Gesang, danach Abschlußgespräch, bis ca. 15.00 Uhr