Gemeinsam allen Märchen sind die Überreste eines in die älteste Zeit zurückreichenden Glaubens, der sich in bildlicher Auffassung übersinnlicher Dinge ausdrückt.
Wilhelm Grimm, Märchensammler

Joseph Haydn - ein "Erfinder" der klassischen Musik?

Musik-Seminar von Gartenhaus Pinneberg und Unitarische Akademie vom 23.-25. Januar 1998 in der Landdrostei Pinneberg

Zu einem Musikseminar über den Komponisten Joseph Haydn (1732-1809) möchten das GARTENHAUS (UNITARISCHE AKADEMIE) und die LANDDROSTEI PINNEBERG einladen. Alle Veranstaltungen dieser beiden intensiven Tage werden in dem schönen alten Barockpalais der Drostei - Dingstätte 23 - stattfinden. Wünschbar wäre die Teilnahme am ganzen Seminar, doch kann auch jede Veranstaltung einzeln besucht werden.
Nach dem musikkundlich-kulturhistorischen Seminar des GARTENHAUSES im Januar 1997 über Carl Philipp Emanuel Bach, das den „Hamburger Bach" so eindringlich und vielschichtig vorstellte, wollen wir uns einem Grundleger der Wiener klassischen Musik zuwenden.
Bekanntlich hat Joseph Haydn 1795 - von seiner triumphalen England-Reise kommend - den Rückweg über Hamburg gewählt, um dort CPE Bach aufzusuchen. Haydn hatte nicht erfahren, daß Bach inzwischen verstorben war. Klaviersonaten des "Hamburger Bach" waren früh in die Hände des österreichischen Komponisten gefallen und "da kam ich nicht mehr von meinem Klavier hinweg, bis sie durchgespielt waren, und wer mich gründlich kennt, der muß finden, daß ich dem Emanuel Bach vieles verdanke, daß ich ihn verstanden und fleißig studiert habe".
Wer den Komponisten Haydn maßgeblich beeinflußte und welcher Rang ihm für spätere Musikentwicklung zukommt, wird das wichtige und interessante Thema mehrerer Referenten sein. Wie hier ein schöpferischer Künstler in den damaligen feudalen Strukturen ein ungewöhnlich großes Werk in den verschiedenen Gattungen (Symphonie, Klaviersonate, Quartett, Trio, Oper, Messe, Oratorium, Kantate, Lied) schreiben konnte, dürfte in vielen exemplarischen Beispielen veranschaulicht und hörbar gemacht werden. Erfreulicherweise finden sich bei diesem Seminar von GARTENHAUS und DROSTEI wieder Vertreter(innen) einer lebendigen Musikforschung, Künstler und engagierte "Laien" zusammen. Es wäre erfreulich, wenn zu dem Chorsingen Haydnscher Kanons und Lieder mit Ilse Rothhämel wieder zahlreiche Sänger und Sängerinnen dazukommen - an das gelungene Projekt des Schubert-Seminares anknüpfend. Wir haben allen Mitwirkenden an diesen Pinneberger Haydn-Tagen zu danken.

JENS PETER LARSEN (Georg Feder) 1994:
Jüngere Forschungen haben den Weg für einen tieferen Einblick in Haydns künstlerisches Leben und seine Entwicklung geebnet....
Der Abschluß dieser Arbeiten, die auf neue, kritische Ausgaben beruhen, könnten zu einer Neubewertung einige Aspekte des heutigen Haydn-Bildes führen. Doch schon jetzt ist klar, wie mannigfaltig und faszinierend dieses Bild sein wir...


Tagungsprogramm(Änderungen vorbehalten)

Freitag, 23.01.1998
ab 17.00 Uhr: Eintreffen im GARTENHAUS für Hausgäste und Seminarteilnehmer
18.00 Uhr: Abendessen
20.00 Uhr: WIGMAR BRESSEL, Halle a. d. Saale:
"Joseph Haydn - Auf den Spuren seines Lebens und seiner Werke"
21.15 Uhr: ILSE ROTHHÄMEL, Kassel:
Chorsingen (Lied- und Kanonsätze)
22.00-22.30 Uhr: Vorstellungsrunde - und eine persönliche Gedankenverbindung zu J.H.

Sonnabend, 24.01.1998
08.15 Uhr: Frühstück im GARTENHAUS für Hausgäste
09.00 Uhr: MALTE KRASTING, Hamburg:
"Der Weg ist das Ziel - Die Freude am Experiment in Haydns frühen Klaviersonaten"
10.15-11.00 Uhr: ILSE ROTHHÄMEL: Chorsingen
11.00 Uhr: ARMIN DIEDRICHSEN, vormals Landdrostei Pinneberg:
"Entwicklungen und Wandlungen in Haydns Oratorienwerk"
Von der katholischen Messe bis zum Oratorium DIE JAHRESZEITEN
Vortrag mit Tonbeispielen
12.45 Uhr: Mittagessen
15.00 Uhr: PROF. ROGER GEORGE, Kiel:
Bewegungsimprovisation nach einem Sonatensatz von J. H.
16.00 Uhr: ILSE ROTHHÄMEL: Chorsingen
17.00 Uhr: DR. PETRA BOCKHOLT, Hameln:
"Hat Joseph Haydn die Wiener klassische Musik erfunden?"
Vortrag mit Tonbeispielen
18.45 Uhr: Abendessen
20.00 Uhr: JOSEPH-HAYDN-KONZERT
Eine musikalische Abendgesellschaft in der Pinneberger Landdrostei
PETRA MAURITZ - Sopran
MATTHIAS VEIT - am Flügel
A-dur Sonate Nr. 12, Es-dur Sonate Nr. 62, Einstudierung der Haydn-Kantate: „Ariadne auf Naxos"
und Lieder in historischer Gestik.
Moderation: NIELS NIEMANN, Eisenach
Eintritt: DM 15,-/8,-

Sonntag, 25.01.1998
08.15 Uhr: Frühstück im GARTENHAUS für Hausgäste
09.15 Uhr: GISELA BRESSEL, Bockenem:
"Von der Kaiserhymne zum Kaiserquartett"
Vortrag mit Tonbeispielen
10.15.-11.00 Uhr: ILSE ROTHHÄMEL: Chorsingen
11.00 Uhr: GÜNTER PAHL, Pinnberg:
"Haydn - Wirkungen in der Nachwelt"
Texte, Reflexionen, Variationen
13.00 Uhr: Mittagessen im GARTENHAUS


Tagungskosten:
Tagungskosten und Verpflegung (DM 150,-)
Ermäßigungen sind möglich. Spenden willkommen. Eintritt einer Veranstaltung: DM 10,-. Privatunterkünfte stehen in begrenzter Auswahl zur Verfügung (DM 20,- pro Nacht, ohne Bettwäsche). Schlafmöglichkeiten im mitgebrachten Schlafsack für Jugendliche ohne Berechnung. Hotel- bzw. Gasthofunterkunft (DM 170.-/140.-/120,-/60.- pro Nacht) werden durch das GARTENHAUS gerne empfohlen und können vorbestellt werden. Sie sind vom Teilnehmer direkt zu bezahlen.

Das Seminar wird bezuschußt durch die
CARL-KUHLMANN-STIFTUNG der Unitarischen Akademie